Metabolisches Syndrom

Metabolisches Syndrom


Schätzungen zufolge leiden ein Drittel der niederländischen Männer und ein Viertel der Frauen im Alter zwischen 30 und 70 Jahren am metabolischen Syndrom. Das metabolische Syndrom wird oft als Vorstufe zu Typ-2-Diabetes angesehen.  

Dabei handelt es sich um eine Stoffwechselstörung, bei der ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht. Das metabolische Syndrom wird auch als Insulinresistenz-Syndrom oder Syndrom X bezeichnet. Das metabolische Syndrom ist eines der größten Gesundheitsrisiken unserer Zeit und umfasst fünf Risikofaktoren:

  • abdominale Adipositas (ausgeprägte Fettansammlungen am Bauch)
  • hoher Blutdruck
  • niedriger HDL-Cholesterinspiegel
  • erhöhter Glukosespiegel im Blut
  • erhöhter Triglyceridspiegel im Blut

Wenn mindestens drei dieser fünf Risikofaktoren vorhanden sind, liegt ein metabolisches Syndrom vor. Wie bei Typ-2-Diabetes konzentriert sich die Quadrivas Therapy auf den Blutkreislauf, die Blutgefäße und das (Fett-)Gewebe, das die Gefäße umgibt.

Während des Behandlungsverlaufs werden die Blutgefäße und das umliegende Gewebe wieder in einen gesunden Zustand zurückversetzt. Nährstoffe und Sauerstoff können besser zugeführt und Abfallprodukte und Kohlendioxid leichter abtransportiert werden. Symptome, die auf eine schlechte Durchblutung zurückzuführen sind, wie Schmerzen beim Gehen, kalte Füße und schlechte Wundheilung, lassen nach oder verschwinden völlig. Oft ist jedoch eine Änderung des Lebensstils erforderlich. Das Syndrom ist in der Regel vollständig reversibel.